FAQ IMG2MS, aktuelle Version : Build80_27


Zweck des Programmes ist die automatisierte und fehlerfreie Einbindung/Entfernung von  Karten in die "Mapsource" -und "BaseCamp" - Kartenverwaltungssoftware von "GARMIN", deren Sicherung auf Datenträger für allfälligen Import, Änderung von Kartennamen, Drawpriorität ( = Darstellungsreihenfolge auf dem GPS) und Auslesen einiger  weiterer Eigenschaften.

1. Fragen und Antworten :
  1. Was ist der Unterschied zu den Vorgängerversionen ?
    IMG2MS_Build  erzeugt vorzugsweise Kartensätze im 'gmap'-Format. Es ist aber auch möglich, Kartensätz im alten Format mit Registryeinträgen zu erstellen. Die FID kann frei gewählt werden.  'gmap'- Kartensätze brauchen keine Einträge in die Windows-Registry und können auch auf MAC- PC's kopiert werden. Softwareintern wurde auf cgpsmapper wegen allfälliger Probleme unter W 8/W 10 teilweise verzichtet. Die TDB-Files werden jetzt routingfähig von gmt erzeigt. Nur die Übersichtskarte wird noch von einer speziellen cgpsmapperversion erzeugt.

  2. Wie sichere ich Karten und Freischaltcodes mit der 'Export'-Funktion ?
    Im 'grünen' Startbildschirm click auf den Button 'Export-Import' öffnet ein neues Fenster mit 2 Listen: linke Liste mit Karten der traditionellen 'IMG'-Installation und rechte Liste Karten der neuen 'GMAP'-Installation. Mit der linken Maustaste eine Karte markieren, die wird blau unterlegt und dann click auf den Button 'markierte Exportieren'. Damit werden alle relevanten Freischaltcodes in den Kartenordner kopiert und es reicht, den vom Programm daraufhin angezeigten Ordner auf einen Datenträger wie DVD oder Netztlaufwerk zu kopieren. Sollte irgendwann die Absicht bestehen, diese Karte auf einen PC zu installieren, z.B Neueinrichtung nach Festplatten-Crash, so wird die 'Import'-Funktion benutzt. Dann den vorher exportierten Ordner auswählen und 'OK'. Üblicherweise wird man den Ordner auf eine DVD gebrannt haben. Jedoch sind alle denkbaren Speicherorte für den Export/Import möglich: Netzlaufwerke, USB-Sticks usw. Damit besteht auch die Möglichkeit beschädigte Registryeinträge der Karten durch 'Import' zu berichtigen, ohne dass der Ordner körperlich exportiert wurde. Man wählt einfach den Ursprungsordner aus und IMG2MS liest die dort zusätzlich hinterlegten Registryeinträge wieder ein. Beim Import ist es gleichgültig, ob der Zielcomputer 32 Bit oder 64 Bit OS besitzt. Das macht diese Funktion nützlich bei PC-Neukauf, wo aktuelle Notebooks meist 64 bit OS vorinstalliert haben. Nach dem Import wird nachgefragt, ob IMG2MS gleich noch Mapsourec 6.16.3 zusätzlich installieren soll mittels automatischem Download übers Internet. Sinnvoll, wenn man einen neuen PC einrichten will. Man kann den Import auch auf jedem anderen PC durchführen und die Karten werden angezeigt, weil die Freischaltcodes mit exportiert werden. Jedoch ist eine Nutzung auf anderen GPS mangels passendem Freischaltcode nicht möglich.
  3. Wie binde ich Karten ein ?
    1. Wenn man ein ....gmapsupp.img -File hat : 1. clicke auf  'Karten hinzufügen', navigiere zum Speicherort und doppelclick auf das ..gmapsupp.img File oder ziehe es mit gehaltener linker Maustaste in das untere Auswahlfenster. Bei Fehlauswahl kann man mit click auf ein  File dieses wieder entfernen. Clicke auf 'Auswahl ist fertig'. Die ID-Nummer(=FID) wird automatisch eingetragen und kann auch selbst geändert werden. Das ist aber nicht zu empfehlen bzw. nur dann sinnvoll, falls man sich über die Auswirkungen im Klaren ist. Mit click auf 'Mapset zu Mapsource hinzufuegen' wird die gmapsupp aufbereitet und ein Ordner  <name>.gmap erzeugt, der den Kartensatz enthält. Der Speicherort ist durch das jeweilige Betriebssystem vorgegeben. Unter W7/8/10 lautet der C:\ProgramData\Garmin\Maps. Unter XP C:\Dokument und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\Garmin\Maps . 
    2. Wenn man nur die Kacheln( 12345678.img Files ) hat, aber noch keine TDB und Previewfiles : 1. clicke auf  'Karten hinzufügen' , wähle die .img -Files des neuen Kartensets aus durch Doppelclick auf den Filenamen in linken Browserfenster. Oder markiere mit gehaltener Umschalttaste in der window's typischen Weise ( "drag&drop") einen ganzen Block, den man mit der linken Maustaste in das untere große Fenster zieht. Entfernen kann man Files mit Einzelclick. Wenn die Auswahl fertig ist, clicke auf 'Auswahl ist fertig'.
      2. tippe den gewünschten Namen für das Mapset im Feld 'Name in Mapsource' ein. Die ID-Nummer wird in der Demoversion automatisch vergeben und ist immer 1001. Das bedeutet, dass jedes Mapset das vorherige überschreibt und mit der Demoversion immer nur 1 Mapset gleichzeitig in Mapsource eingebunden werden kann. In der Vollversion kann man zusätzlich die ID-Nummer frei wählen und damit unbegrenzt Mapsets einbinden. Wichtig ! es wird immer die nächste freie ID-Nummer automatisch vorgeschlagen. Falls es keine speziellen Gründe für andere ID-Nummer gibt, sollte man die vorgeschlagene auch benutzen.
      3. click 'Mapset zu Mapsource hinzufügen'. Die Einbindung wird starten und mit der Fertigmeldung abschließen. Danach starte Mapsource als 'admin' !!
    3. Wenn im Download auch die TDB- und Preview-Files enthalten sind : Das ist häufig bei OSM-Karten der Fall, dann sollen die auch unbedingt benutzt werden. Oftmals sind nur die im Download enthaltenen TDB-und Previewfiles in der Lage, alle Möglichkeiten des Kartensets anzubieten. (globale Suche). Bei den mitgelieferten  _MDR.img ist Vorsicht geboten. Die sind häufig so falsch, dass Mapsource und GPS deshalb abstürzt. Da ist es besser, dieses erst gar nicht dem Mapset hinzuzufügen. Es fehlt dann lediglich der globale Suchindex, der bei OSM-Karten nur  funktioniert, fals die Karte mit einer mkgamp-Version neuer r-35** erzeugt wurde. Leider weis man beim Download nie, ob das der Fall ist. Vorsichtige Menschen lassen das _MDR.IMG File aber weg, was der  Karte keinen Abbruch tut. Es fehlt dann nur die globale Suche. Umkreissuche funktioniert trotzdem.
      Einige OSM-Konvertierer halten sich nicht an die Garminkonventionen und benennen auch das Previewfile mit acht Ziffern, genau wie die Kacheln. Es sollte aber mit Buchstaben z.B als Preview.img oder Basemap.img benannt sein. Ein Preview von solchen OSM-Konvertierern hat häufig den gleichen Namen wie das TDB-File oder die niedrigste Nummer unter den Files. Beispiel : enthalten sind 43000000.img, 4300001.img, 4300002.img, 4300003.img. Dann ist 4300000.img das Previewfile. Im Zweifel sollte man die Files mit GpsMapedit öffnen. Da sieht man sofort, welches File die wenigsten Details hat, und das ist das Previewfile.
      1. aktiviere oben links den linken rechteckigen 'Yes' -Button innerhalb des Hinzufügebuttons. Oben drüber steht 'tdb+preview schon vorhanden ?'. Dann erst auf 'Karten hinzufügen' clicken.
      2. im sich öffnenden Fenster navigiere zu den Speicherorten der Files. Alle Files müssen im selben Ordner sein. Ausnahme bildet nur das Typfile, das kann auch in anderem Ordner stehen. Nicht empfohlen ! . Es müssen mindestens die 3 obersten Felder ausgefüllt werden. Die darunter befindlichen sind optional und nicht bei jedem Mapset vorhanden.
      3. click 'create <name>.gmap-installation'
  4. Wozu sind Typfiles da ?
    Typfiles ändern die grafische Darstellung der Karte in Mapsource und auf dem GPS. Typfiles sollten in einem separaten Ordner gespeichert sein. IMG2MS kann dann ein Typfile aus diesem Archivordner einem beliebigen Mapset zuordnen. Dabei wird nur eine Kopie des gewählten Typfiles verarbeitet. Einem Mapset kann jederzeit ein anderes Typfile zugeordnet werden. Falls man den Auswahlordner leer läßt, wird ein Typfile durch 'nichts' ersetzt, also entfernt.
  5. Wie ändere ich das Typfile für Mapsets  ?
    Clicken Sie auf 'Typfile aendern/hinzufügen'. Es öffnen sich 2 Textboxen: eine Textbox mit allen Mapsets im 'img'-Format und eine Textbox weiter rechts mit den Mapsets im 'gmp'-Format. Wählen Sie das zu bearbeitende Mapset in einer der Textboxen durch click auf den Namen aus. Navigieren Sie zum Speicherort des neuen Typfiles. Markieren Sie (wird blau unterlegt) das neue Typfile. Ich empfehle dringend, alle Typfiles in einem separatem Ordner zu speichern, keinesfalls mit im Ordner des Mapsets, weil dahin die aktive Kopie gespeichert wird.  Click auf 'add typfile to mapset' führt den Vorgang zu Ende. Danach können Sie Mapsource neu starten und sehen die neue Darstellung. Achtung: MS benutzt beim Neustart fast immer den TileCache. Die geänderte Darstellung wird  erst sichtbar, wenn man mehrfach den ZOOM ändert !
  6. Wie ändere ich die DrawPriorität ?
    Clicken Sie auf  'Zeige Kachelnamen +Drawpriority', dann auf den Namen des zu bearbeitenden Mapsets in einem der beiden Fenster. Nachdem das sich öffnende Fenster vollständig geladen wurde, wird der Button 'Aendere DrawPriority ' aktiv. Geben sie in der Textbox den gewünschten Wert ein und clicken sie jetzt auf diesen Button. Die Textbox ist vorbelegt mit der momentanen DP.
  7. Wazu ist die Funktion 'Mapname ändern ?
    Damit können Sie beliebige Namen für schon vorhandene Karten im Mapsource- Scrollmenü vergeben. Das macht Sinn, falls ein langer Name nicht komplett im GPS-Menü dargestellt werden kann.
  8. Wozu ist die Funktion 'Zeige Kartennamen + Drawpriorität' ?
    Damit kann man den Klartextnamen eines Img-files anzeigen lassen bzw. den Ordnernamen für das gmp-File. Diese Funktion ist sonst in keinem Programm verfügbar. Es wird der Zusammenhang zwischen Filenamen und Kartennamen hergestellt und, sehr wichtig, die Drawpriorität mit angezeigt. Die Drawpriorität regelt die Reihenfolge der Anzeige im GPS. Es sind Werte bis 30 möglich. Die Karte mit dem höheren Wert verdeckt die mit dem niederen.
    Beispiel:
    eine Topo mit Wert 25 und eine CityNavigator mit Wert 20 sind auf dem GPS. Dann wird auf dem Display die Topo angezeigt und im Hintergrund nach der CityNavigator geroutet.
    Es ist zusätzlich zu vorgenannten noch eine kleine Karte eines beliebten Wandergebietes mit Wert 27 aufgespielt. Dann wird beim Erreichen des von der Wanderkarte abgedeckten Gebietes die Wanderkarte dargestellt. Außerhalb des Abdeckungsbereiches der Wanderkarte aber die Topo.
    Um die Drawpriority zu ändern, muss zuerst die Funktion 'Zeige Kartennamen + Drawpriorität' aufgerufen werden. Dann auf den Mapnamen clicken. Gelistet werden  immer die zum Kartenset gehörenden Files,  wenn in dem Ordner noch weitere nicht zum Kartenset gehörende  img-files stehen, werden diese nicht mit angezeigt.
    Nach dem Auflisten wird der Button 'Andere Drawpriorität' verfügbar. In der zugehörigen Textbox  können Sie die gewünschte Zahl eingeben.
  9. Was sind 'gmp'-Files :
    Erstmalig mit der Karte City Navigator Europa NT 2009 hat Garmin dieses neue Speicherformat auf den Markt gebracht. Die Kacheln sind jetzt im Format 'gmp' gespeichert und die traditionellen Registryschlüssel gibt es für diese Karte nicht mehr. Diese Karten können nur unter MapSource Version 6.14.1 und höher (aktuell ist 6.16.3 ) angezeigt werden.
  10. Nach dem Update auf 'MapSource Version 6.14.1 (oder höher)' kommt ein Runtime-error und 'MapSource' stüzt ab : - Ursache sind zu 99,9% die Registryschlüssel freier Karten. Der Name des Registryschlüssels konnte vor Mapsource Version 6.14.1 fast beliebig sein. Seit Mapsource Version 6.14.1 werden strenge Anforderungen an diesen Schlüssel gestellt. IMG2MS kann alle Registryschlüssel unter HKLM\Software\Garmin\Mapsource\Products automatisch berichtigen. Benutzen Sie dazu den Button 'MapsourceV6.14.1 compatibility'.
  11. Ich habe freie Karten über ein mitgeliefertes Installationsprogramm eingebunden und "Mapsource" startet jetzt nicht mehr.
      Die mitgelieferte .TDB- Datei hatte eine einprogrammierte ID-Nummer, die schon auf dem Computer vorhanden war. Abhilfe : Entfernen Sie diese Karte mit IMG2MS und danach binden Sie diese Karte mit IMG2MS neu ein. Sie müssen aber vorher unbedingt feststellen bzw. notieren, in welchem Ordner sich die img-Files dieser Karte befinden. Benutzen Sie nicht eventuell vorhandene Uninstallroutinen. Dann wüden die img-Files mit gelöscht ! Häufig wird der Ordner C:\Garmin dazu benutzt.
    Zur Analyse können Sie die Funktion 'Karten aus Mapsource entfernen+anzeigen' benutzen. Dabei werden alle ID-Nummern angezeigt. Es düfen keine ID-Nr. doppelt vorhanden sein !

  12. Ich bekomme Laufzeitfehler beim Start von Mapsource
    Sie müssen als Administrator eingeloggt sein und Rechte für den Zugriff auf die Registry haben. Das ist erforderlich, weil das Programm die Registry ausliest und neue Karten dort registriert. Sind Sie nicht als Administrator eingeloggt, wird der Zugriff u. U. verweigert und das Programm stützt ab. Die Frage der Administrator-Rechte ist besonders bei XP und VISTA wichtig. Und der Kartenordner darf nicht schreibgeschützt sein, weil die TDB-files geschrieben werden müssen. Sie können Mapsource auch mit Rechtsclick starten -->'ausführen als' ---> Admin-->Passwort eingeben. Gegebenenfalls ändern Sie die Anmeldung folgendermaßen :
    1. Permanent: ändern Sie die Art der Benutzeranmeldung auf die "klassische" Anmeldung über die Strg+Alt+Entf Tasten.
    Start--->Systemsteuerung--->Benutzerkonten ---> "Art der Benutzeranmeldung ändern" ---> Häkchen vor "Willkommensseite verwenden" abwählen. 2. Temporär: Drücken Sie zweimal hintereinander die Strg+Alt+Entf. Tastenkombination wenn das Anmeldefenster angezeigt wird.

  13. Was passiert beim Löschen von Karten ?

  14.  - Es werden die Registryeinträge entfernt und die TDB und Previewimg gelöscht. Gegebenenfalls wird auch das Typfile gelöscht und der Registryeintrag  entfernt. Das Typfile im Archivordner bleibt erhalten für spätere Wiedernutzung. Es ist nicht ratsam, die TDB und Previewimg für spätere erneute Verwendung zu behalten, weil dann Konflikte mit der FID-Nummer auftreten können. Falls Sie die Karten später wieder in MS einbinden wollen, dann besser neu hinzufügen. Die Detailimg's werden nicht verändert oder gelöscht ! Bei 'gmp'-Kartensätzen wird die Datei Info.xml umbenannt nach Info.xmlBAK. Rückbenennen hebt die Löschung auf und das Kartenset wird wieder in MS angezeigt.
  15. Was ist die ID-Nummer und wozu brauche ich die ?
    - Das ist eine garmintypische Besonderheit, an der schon viele Ihre Zweifel angemeldet haben. Die FID-Nummer ist für den normalen Nutzer nicht sichtbar, aber in der .TDB-Datei jedes Mapsets einprogrammiert . Sie soll auf dem Computer nicht doppelt vorhanden sein. Sie ist nicht zu verwechseln mit dem Registryschlüssel  !! Das gleiche Mapset kann auf verschiedenen Computern verschiedene FID's haben. Alle Versuche der Kartenprogrammierer, eine einheitliche abgestimmte Nummervergabe durchzuführen, sind bisher im Ansatz steckengeblieben. Sie sollten unbedingt die FID- Nummer automatisch vergeben lassen, dann brauchen sie sich darum nicht zu kümmern. Aber die manuelle Eingabe macht es möglich, gezielt bestimmte TDB und Previewmaps zu erzeugen , die dann durch kopieren auf anderen Computern genutzt werden sollen.

  16. Muss ich die Demoversion deinstallieren beim Kauf der Vollversion ?
    Nein ! Niemals !!   Beim Kauf der Vollversion erhalten Sie in der Regel nur das Vollversion-exe-File. Alle DLL's müssen verbleiben. Wenn die 14 Tage Demozeit abgelaufen sind, können Sie aber das DEMO-exe-File löschen, weil es dann nicht mehr benötigt wird. Da die Dateigröße aber gering ist, ist kein Vorteil durch das Löschen zu erkennen.

  17. Meine Karte sieht in 'Mapsource' eigenartig aus.
    Falls Ihre Karte nach der Einbindung nicht gut aussieht, probieren Sie mal mit einem anderen Level und Zoom. Die richtigen Einstellungen dafür hängen von den in der Detailimg verwendeten Werten ab. Eine für alle Fälle passende Voreinstellung gibt es nicht. Die vorhandene Voreinstellung deckt die meisten Fälle ab, dennoch kann es erforderlich sein, individuelle Werte zu verwenden.  Das Usermanual von cgpsmapper enthält dazu falsche Angaben. Der einzutragende Levelwert im Fenster Level muß um '1' kleiner sein, als der niedrigste Levelwert der Detailimg's. (im Usermanual cgpsmapper steht fälschlicherweise 'muß gleich sein'.) 
  18. Mein Speicherplatz auf der Systempartition reicht nicht
    Sie können den vorgeschriebenen Ordner für gmap-Installationen auf eine andere Partition verlinken.Video dazu hier .
  19. Häufige Fehler :
    1. Es wird versucht Karten auszuwählen, deren Filename nicht aus 8 Ziffern besteht oder deren Filename nicht mit '...gmapsupp.img' endet.. 
    2. Es wurden mehrere Kacheln ausgewählt und eingebunden, die übereinander liegen.
    3. Es werden mehrere Kacheln ausgewählt, die alle die selbe File-ID-Nummer haben. Die File-ID-Nummer wird eingestellt in Mapedit :-->File-->Map Properties--> Header-->ID. Die dort eingestellte 8-stellige ID soll dem Filenamen entsprechen. Ist nicht zu verwechseln mit de ID-Nummer der Tdb- Datei, die mit IMG2MS vergeben wird.
    4. Die Karte hat kein Hintergrundpolygon.
    5. Sie sind nicht als 'admin' angemeldet bzw. haben 'Mapsource'  nicht als 'admin'  gestartet.
      Die Demo verwendet nur die ID-Nr-1001 und ich kann deshalb gleichzeitig nicht mehrere Karten einbinden. Diese Einschränkung gilt nicht für die Registrierung bereits vorhandener TDB/Previewfiles.
      Kaufen Sie die Vollversion. Die hat diese Einschräunkungen nicht.

  20. Verschieden Fehlermeldungen und deren Behebung .
    1. "Laufwerksfehler". Sie versuchen auf austauschbare LW zuzugreifen, die leer sind.
    2. Cgpsmapper beendet mit Fehler 'Level0 can not bee empty', wenn ich selbst erstellte Karten versuche einzubinden:
      Meist ist eine falsche Leveleinstellung die Ursache. Der Wert des letzten und  leeren Levels der Detailkarte minus 1 soll verwendet werden als  Wert für den Eintrag in der  'Level' -Textbox von IMG2MS. Die Textbox ist mit dem Wert 12 vorbelegt. Stellen Sie den richtigen Wert fest durch öffnen der Kachel mit GpsMapedit. Dort kann unter 'Files'---> 'Mapproperties'--->'Levels' der Wert abgelesen werden. Der Fehler tritt auch auf, falls man eine gmapsupp.img umbenennt in 12345678.img
zurück zur Hauptseite